Startseite » Hilfsprojekte » Russland

RUSSLAND

Das nehemia team setzt sich in Russland für soziale Projekte und die Unterstützung von Menschen ein, die von staatlicher Seite unzureichend Hilfe erfahren. Darüber hinaus werden Kirchengemeinden gefördert und begleitet. 

Hauptstadt: Moskau
Fläche: 17.075.400 qkm
Einwohner: ca. 143 Mio.
Projektort: Krasnojarsk, Prokopiewsk
Teamleitung: Andrej Shoumtzoff, Oleg Novotorshin
Sprache: Russisch

Hilfsprojekte des nehemia teams Russland

Laden Icon

Help Center

Das Help Center in Prokopjewsk ist ein Mehrgenerationenhaus mit folgenden Schwerpunkten. Zum einen werden Drogen- und Alkoholrehabilitation angeboten. Zum anderen ist es ein Pflegeheim für alte und bedürftige Personen sowie ein Zufluchtsort für Mütter mit Kindern in schweren Lebenssituationen.

Menschenkette Icon

Special Needs Kids

„In Russland gibt es keine Kinder mit Behinderungen“ – diese Aussage hört man oft in der Bevölkerung. Dabei gibt es sie sehr wohl, die Familien – meistens alleinerziehende Mütter – verlassen aber nur selten das Haus. Unterstützung von Gesellschaft und Staat gibt es kaum. In Prokopjewsk entsteht ein Unterstützungszentrum für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf und ihre Mütter. Dies beinhaltet ein Café für betroffene Eltern, Physiotherapie für Kinder und Freizeitangebote.

Händeschütteln Icon

Kompetenztraining

Das Angebot umfasst Schulungen und Seminare im Bereich Mitarbeit und Leitung von Kirchengemeinden, Kinderschutz sowie Projektbegleitung für humanitäre Aktivitäten.

Pferd Icon

Therapeutisches Reiten

Auf einer Farm inmitten der sibirischen Taiga in Krasnojarsk bietet das russische Team Reittherapie für Kinder mit besonderem Förderbedarf an. Etwa 60 Kinder kommen je zwei Mal pro Woche in die Therapie. Das Projekt wird durch Spenden getragen. Um die Reittherapie zu finanzieren, bietet das nehemia team „Pferdepatenschaften“ an.

Aktuelles aus den Hilfsprojekten in Russland

HELP CENTER – ZUFLUCHT IN SIBIRIEN

HELP CENTER – ZUFLUCHT IN SIBIRIEN

Seit einigen Jahren unterstützt das nehemia team ein einzigartiges Hilfsprojekt in der Nähe von Prokopjewsk in Sibirien. Vor drei Jahren ermöglichte es den Kauf eines leer stehenden Fabrik- und Bürogebäudes, das inzwischen Stück um Stück ausgebaut wurde. 2018 wurde...

mehr lesen
HelpCenter im Aufwind

HelpCenter im Aufwind

Nach zwei Jahren sind die Fortschritte im HelpCenter-Projekt unübersehbar. Davon konnten sich Klaus Buchner und Dr. Sabine Auerochs bei einem Besuch überzeugen. In das heruntergekommene Gebäude wurden nach dem Kauf als Erstes eine neue Heizung und Fenster installiert....

mehr lesen
Abschied von Juri Reasanov

Abschied von Juri Reasanov

Nach einem Krebsleiden starb im September Juri Reasanov in Krasnoyarsk/Sibirien. Juri war über viele Jahre hinweg eine der Säulen unseres sibirischen nehemia teams in Krasnoyarsk. Für viele, insbesondere junge Menschen, war er nicht nur ein väterliches Vorbild,...

mehr lesen
Helpcenter bezieht neues Zuhause

Helpcenter bezieht neues Zuhause

2011 wurde in einem kleinen Dorf in der Nähe von Prokopjewsk ein ganz besonderes Projekt gestartet: Es begann als Hilfsprojekt für alleinstehende Frauen und Mädchen mit Kindern, die keine Bleibe hatten. Auch zwei Babys kamen in dieser Zeit zur Welt. Seit Juli 2014 ist...

mehr lesen
VIP – Projekt in Sibirien

VIP – Projekt in Sibirien

Alte Frauen, junge Mütter mit Babys, drogenabhängige Frauen und Männer, dazu ein paar ältere körperbehinderte Männer – zusammen mehr als 40 Personen, leben dicht gedrängt in einem alten ehemaligen Kindergarten in einem sibirischen Bauerndorf bei Prokopjewsk. Das...

mehr lesen