Im August 2023 stürmte ein Mob von Hunderten aufgebrachter Moslems ein christliches Viertel in Jaranwala, nahe der Millionenstadt Faisalabad und richtete eine große Zerstörung an. Unser pakistanisches nehemia team hat mit Eurer Unterstützung als eine der wenigen Hilfsorganisationen vor Ort geholfen, wo es nur ging.
Es stellte sich mal wieder die Frage: was könnte nachhaltig zu einer friedlicheren Verständigung der vielen verschiedenen Religionsgruppen beitragen?
Die Idee einer „Friedenskonferenz“ wurde geboren: als Christen den ersten Schritt machen, um zu einem friedlicheren Miteinander in der Gesellschaft einzuladen.

 

Seit August 2023 haben wir daran gearbeitet Menschen aus Politik, Religion und Gesellschaft von dieser Idee zu begeistern. Die Resonanz war überwältigend groß! Wir konnten sogar das Parlament der Provinz Sindh dafür gewinnen. Der Sindh ist eine der vier pakistanischen Provinzen und mit 55 Millionen Einwohnern stark bevölkert.
Dass sich ein Parlament samt Vorsitzendem und Stellvertreter hinter eine von einer NGO organisierten Konferenz stellt und auch noch als Co-Veranstalter auftritt, hat es bisher wohl noch nicht gegeben.DIE FRIEDENSONFERENZ FAND AM 5. MAI MIT ZAHHLREICHEN GÄSTEN STATT.
Viele Politiker waren anwesend. Der Vorsitzende des Provinzparlaments „Provincial Assembly of Sindh“ Syed Awais Qadir Shah nahm als Hauptsprecher an der Konferenz teil und hielt ein ergreifendes Plädoyer für ein friedliches Zusammenleben in der pakistanischen Gesellschaft. Sein Stellvertreter Anthony Naveed betonte die entscheidende Rolle einer stabilen Demokratie bei der Förderung von religiöser Toleranz und sozialem Miteinander in Pakistan.
Neben des Oppositionsführers des Parlaments und einiger Abgeordneter hielten der Minister für religiöse Angelegenheiten, Riaz Hussain Shirazi, die Ministerin für Frauenwohlfahrt, Shahnila Sher Ali, der Oppositionsführer im Parlament, Ali Khursheedi, der türkische Generalkonsul in Karachi, Cemal Sango, der malaysische Generalkonsul Herman Hardynata Ahmad, der iranische Generalkonsul Hasan Nooryan, Faisal Edhi vom Edhi Trust sowie Frau Lamm von der Friedrich-Naumann-Stiftung aus Pakistan kurze Ansprachen.
Auch hochrangige Vertreter der Religionen waren anwesend, darunter verschiedene Leiter der Parsi-, Hindu-, Christen-, Moslems- und Bahai Religionsgemeinschaften. Sie sprachen zur Versammlung und tauschten sich in vielen bilateralen Gesprächen aus. So wurden Beziehungen gebaut und gegenseitiges Misstrauen und Vorurteile abgebaut. Zum Abschluss der Versammlung wurden gemeinsam Kerzen entzündet, um Hoffnung, Frieden, Freude und Liebe zum Ausdruck zu bringen.

*Öffentliche Resonanz* 
Medienvertreter und Fernsehkorrespondenten waren zahlreich vor Ort.Landesweit wurde in vielen Zeitungen und in überregionalen Fernsehsendern ausführlich über die Konferenz berichtet.

Wir sind überrascht, begeistert und sehr dankbar, wie ein anfänglicher Impuls so eine große Welle ausgelöst hat und das ganze Land bewegt.
Das macht Mut und ist nicht zuletzt die Frucht von vielen Jahren treuer Arbeit und Dienst an den Menschen im „Kleinen“ durch unser pakistanisches Team. Ohne diese langjährige, gute Reputation hätte ein solches Event nicht so erfolgreich stattfinden können.

 

Was konnte bewirkt werden? Beziehungen wurden gebaut, Vorurteile abgebaut, gegenseitiger Respekt gezeigt. Was sich nun weiter daraus entwickelt bleibt abzuwarten. Als Novum hat der Vorsitzende des Parlaments von Sindh, Syed Awais Qadir Shah, die Einrichtung eines ständigen, parlamentarischen „Ausschusses für Minderheiten“ angekündigt, welcher die Rechte von Minderheiten schützen und stärken soll.
Aus den Reihen der Konferenz kamen einige konkrete Vorschläge, wie dieser vielversprechende Anfang weiter praktisch werden kann. Von einer Konferenz für Frauen, über Projekte mit Kindern wurden weitere Vorschlägen eingereicht. In jedem Fall wünscht man sich vom nehemia trust Pakistan eine Fortsetzung dieser Treffen.Frieden gestalten ist ein Marathon, kein Sprint – daher brauchen wir weiterhin Eure treue Unterstützung!
Für die Deckung der Unkosten dieser Konferenz bitten wir um Eure großzügigen Spenden. Wir hoffen, dass wir die nun in uns gesetzten Erwartungen erfüllen können und freuen uns darauf, mit Euch zusammen diese Friedensarbeit weiter zu unterstützen!  Herzlichen DANK!

 

 

Frieden schaffen – Begegnung stärken – Chancen für ein soziales Miteinander ergreifen

Deine Unterstützung für den
Frieden für Pakistan:
Spenden Frieden für Pakistan (PAK)