Indonesia Merdeka! So wurde das neunköpfiges Einsatz-Team um Norbert Knöll und Michael und Kerstin Peiker in Indonesien begrüßt. Indonesia medeka bedeutet in etwa „Indonesien ist frei“! Während der jährlichen Unabhängkeitsfeiern in Indonesien ist dies der übliche Gruß. Gefeiert wird mit Paraden und der Nationalhymne, vor allem aber mit allen möglichen Wettkämpfen. Dementsprechend perfekt passte dazu der Besuch im Schülerwohnheimes in Sanggau, denn die deutschen Gäste hatten ein vielfältiges Sport- und Spielprogramm vorbereitet. Die Aktivitäten sorgten für beste Stimmung und brachten zudem einen hohen Spaßfaktor mit. Daneben hielten sie auch verschiedene Seminare. Diese waren speziell für die indonesischen Teenager und beschäftigten sich mit den Themen “sich selbst annehmen” und “Social Media & Internet”. Höhepunkt der „Olympiade“ war für Einheimische und Gäste zweifellos ein typisch indonesischer Wettberwerb, der “Panjam Pinang”. Hier versuchen Teams abwechselnd einen glattgeschälten und eingefetteten Baumstamm zu erklettern, um die auf über fünf Meter Höhe aufgehängten Geschenke zu ergattern.

Das Team besuchte im Anschluss für eine weitere Woche verschiedene Dörfer, in denen das nehemia team schon lange die örtlichen christlichen Gemeinden unterstützt. Typisch indonesisch begann das Abenteuer mit einer Programmänderung. Statt direkt in den ersten Kampung zu fahren, ging es zuerst für eine Nacht nach Sintang. Dort lud ein hoher Vertreter der Bezirksregierung das Team auf ein Abendessen und eine Hotelübernachtung ein. Ihm liegt die Entwicklung der Region sehr am Herzen. Sowohl als Christ als auch als Politiker sieht er die vielfältigen Herausforderungen, denen die Dayak wegen der raschen kulturellen und ökonomischen Umbrüche gegenüberstehen. So war die Einladung ein Ausdruck der Wertschätzung für das langjährige Engagement des nehemia teams in der Region Westkalimantan.

Mit vielen neuen Erfahrungen ging es schlussendlich wieder Richtung Heimat. Zusammenfassend kann man festhalten, der Einsatz in Indonesien war mehr als gelungen!