Abholzung der Regenwälder gefährdet die Lebensgrundlage Borneos

Deprimierend zu erleben, wie in in den letzten Jahren in der Nähe unserer Hilfsprojekte ca. 50.000 Hektar an Palmölplantagen entstanden sind. Durch die Abholzung des ursprünglichen Regenwalds verlieren nicht nur bedrohte Tierarten wie die Orang Utans ihre Lebensgrundlage, sondern vor allem auch die Menschen, die dort zuhause sind. Die Dayaks sind gezwungen, immer mehr ihre gewohnte Lebensweise aufzugeben und sich als „Arbeitssklaven“ in den Plantagen vor Ort zu verdingen.

Eine ganze Region befindet sich in einem dramatischen Umbruch – mit Klimaauswirkungen, die weit über Borneo hinausgehen. Das nehemia team versucht durch die Begleitung und Entwicklung von jungen Menschen einen Beitrag zu leisten, dass diese den drastischen Wandel bewältigen und Hoffnungsträger für ihre Region werden können.

Hier ein paar weitere  Organisationen, die sich für den Erhalt des Regenwaldes und dessen Tierwelt einsetzen: